FP-I4C, das Tor zu IIoT

  • FP-I4C, das Tor zu IIoT

FP-I4C: für alles im Bereich IIoT, das Fernsteuerung, Fernunterstützung oder Fernalarmierung benötigt

Heutzutage möchten Menschen in der Lage sein, immer alles sofort sicher miteinander zu verbinden, zu steuern und zu überwachen, ganz gleich, wo sie sich gerade befinden.

Der FP-I4C gibt Ihnen mit Hilfe von Status- und Warnmeldungen in Echtzeit vollständigen Einblick in alle Ihre IoT-Geräte. Dank der verfügbaren Daten können Sie schnell reagieren, um Risiken zu reduzieren und proaktiv einzugreifen, um Probleme schon im Frühstadium zu beheben, bevor sie sich negativ auf Ihr Business auswirken.

Das FP-I4C-Gateway ist mit allen Panasonic Steuerungen per Modbus verbunden. Als IIoT-Gateway integriert es nicht nur die MQTT- und OPC-UA-Protokolle, sondern bietet auch die folgenden Funktionen:

  • Webserver mit HTML5-Seiten für die Verbindung zu Mobilgeräten und PCs
  • Corvina Cloud mit integriertem Fernzugriff auf PLCs per VPN (Fernwartung)
  • Erweiterbar mit den Eingangs-/Ausgangsmodulen der SPS-Serie FP0R, um Informationen von Sensoren und Aktoren zu sammeln
  • Datenmanagement: Speichern von Informationen im internen Speicher oder auf USB-Stick
  • Dateiversand über FTP-Client / -Server
  • Hervorragende Konnektivität: zwei Ethernet-Schnittstellen (getrennt), 2 USB-Schnittstellen, 1 serielle RS232C / RS485-Schnittstelle
  • Konfigurierbar per Internet-Browser und in der HMWIN-Entwicklungsumgebung

Die FP-I4C erlaubt das einfache und sichere Erstellen von Industrial Internet of Things (IIoT) -Anwendungen dank der Standardprotokolle OPC-UA und MQTT.

OPC UA

OPC UA ist wesentlich für die IT/OT-Integration, also für den Datenaustausch zwischen der Feldebene und den IT-Systemen auf Unternehmensebene (ERP, MES usw.).

 

MQTT

MQTT ist flexibel und verfügt über eine server-zentrierte Struktur (Publish/Subscribe-Netzwerkprotokoll), über die schnell große Datenvolumen an Cloud-Server wie MQTT-Broker (Amazon Web Services (AWS), Microsoft Azure IoT, Mosquitto usw.) übertragen werden können.

Technische Daten

Merkmal FP-I4C
SPS-Verbindung 1 SPS COM1: RS232C via 16-polige Federzugklemme: Artikelnr. Phoenix Contact: MC 0.5/8-ST-2,5
SPS-Verbindung 2 SPS COM2: RS232C/RS485 via 16-polige Federzugklemme: Artikelnr. Phoenix Contact: MC0.5/8-ST-2,5
Spannungsversorgung 24V DC. Anschluss über das mitgelieferte Spannungsversorgungskabel (AFPG805).
2x Ethernet-Verbindung 10BASE-T / 100BASE-TX Autonegotiation über RJ45-Buchse
USB 1 USB 2.0 volle Geschwindigkeit, 500mA (Spannungsversorgung)
USB 2 USB 2.0 volle Geschwindigkeit, 100mA (Spannungsversorgung)
LEDs Strom, Ethernet, SPS-Daten, USB, Speicherzugriff, benutzerkonfigurierbar, Systemverbindung
Protokolle und Standards TCP/IP, UDP/IP, DHCP, FTP, FTPS, SSH, TELNET, http, https, SMTP, ESMTP-Auth, POP3, IEC60870, NTP, Modbus, DynDNS, SNMP, Cloud-Service, VNC
Flash-Speicher 2,4GB Benutzer-/Konfigurationsdaten
RAM 496MB
Betriebsspannung 24V DC (22,4–26,4V DC nur aus Schaltkreisen der Klasse 2)
Stromaufnahme Circa 75mA bei 24V DC (ohne Erweiterungsmodul, USB-Stick,...)
Schutzart IP20
Umgebungstemperatur 0°C bis +55°C
Lagertemperatur -20°C bis +70°C
Luftfeuchtigkeit Max. 30% bis 85% (nicht kondensierend)
Vibrationsbeständigkeit Frequenz 10Hz bis 55Hz, Doppelamplitude 0,75mm in X-, Y- und Z-Richtung für je 10 Minuten
Stoßfestigkeit Min 10G in X-, Y- und Z-Richtung je vier Mal
Abmessungen Höhe 90mm, Breite 25mm, Tiefe 64mm
Gewicht Ca. 110g
Betriebsbedingungen Frei von korrodierenden Gasen und übermäßiger Staubeinwirkung

 

Produkt Downloads