Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Platzierung von Cookies zu, die wir einsetzen, um einen benutzerfreundlichen Service anzubieten.

OK

Weitere Informationen und Hinweise zur Änderung Ihrer Cookie Einstellungen haben wir in unserer Cookie Policy zusammengefasst. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit hier widerrufen.

SPS FP0R: Neuer Standard bei Kompakt-Steuerungen

  • SPS FP0R: Neuer Standard bei Kompakt-Steuerungen

FP0R – mehr Funktionalität, mehr Leistung

  • Extrem hohe Verarbeitungsgeschwindigkeit steigert die Produktivität
    0,08µs/Schritt bei Basisbefehlen für die ersten 3000 Schritte (0.58µs/Schritt für alle weiteren Schritte). Ideal für den Einsatz der FP0R bei Positionieraufgaben und Prozessautomatisierung, wie z. B. in Etikettiermaschinen.
  • Großer Programmspeicher mit 16k/32k Schritten
  • Großzügig dimensionierter, remanenter Datenspeicher mit 12k/32k Worten
  • Unabhängiger Kommentarspeicher zur präzisen Dokumentation der Anlage
  • Schnelle Programmübertragungsgeschwindigkeit durch den USB2.0-Anschluss
  • Wartungsfreie Komplettsicherung aller Daten (ohne Batterie) mit neuem F-Typ – bisher einzigartig in der Industrie!
  • Integrierte Positionssteuerung für bis zu 4 Achsen (Servo-/Schrittmotor) 
    - Tipp-Betrieb
    - Individuelle Konfiguration von Beschleunigung und Abbremsung bei Rampenfunktionen
    - Geschwindigkeitsänderung bei Tipp-Betrieb und Auto-Trapezsteuerung während der Positionierung
    - Einlesen von Encodersignale mit bis zu 50kHz
    - 6-kanälige schnelle Zähler und 4-achsige Pulsausgabe gleichzeitig nutzbar
  • Verschiedenste Möglichkeiten der Netzwerkkommunikation über integrierte Schnittstellen oder Erweiterungsmodule
    - Ethernet (Modbus TCP/IEC60870)
    - Profibus
    - CC-Link
    - MEWNET-W0
    - C-NET
    - Serielle Kommunikation über RS232C oder RS485

FP0R – genauso kompakt wie die FP0
Die FP0R besitzt die gleichen Abmessungen wie die FP0: 25 x 90 x 60mm (BxHxT). Bis zu 3 FP0-Erweiterungsmodule können angeschlossen werden – das ergibt 128 Ein- und Ausgänge auf einer Einbaubreite von nur 100mm!

FP0R – voll kompatibel mit FP0-Modulen
Die FP0R ist nicht nur in Größe und Farbe identisch mit der FP0, sondern auch die Pin-Belegung und Verdrahtung sind gleich. FP0-Programme sind unverändert auf der FP0R lauffähig. Der Austausch der Steuerungen ist damit einfaches “Plug and Play”. Selbstverständlich können sämtliche FP0-Erweiterungsmodule mit der FP0R verwendet werden.

Technische Daten

SPS-Typ Serie C10
(Relais-Ausgang)
Serie C14
(Relais-Ausgang)
Serie C16
(Transistor-ausgang)
Serie C32
(Transistor-ausgang)
Serie T32
(Transistor-ausgang)
Serie F32
(Transistor-ausgang)
Anzahl der Eingänge 6 8 8 16 16 16
Anzahl der Ausgänge 4 Relais 6 Relais 8 NPN/PNP 16 NPN/PNP 16 NPN/PNP 16 NPN/PNP
Schaltkapazität Ausgänge 2A 2A 0.2A 0.2A 0.2A 0.2A
Digitale E/A (max.) 106 110 112 128 128 128
Verarbeitungs-geschwindigkeit Bis zu 3000 Schritte: 0,08 µs/Schritt (Basisbefehl)
Nach 3000 Schritten: 0,58 µs/Schritt (Basisbefehl)
Programm-speicherart EEPROM (keine Pufferbatterie erforderlich)
Programm-speichergröße 16000 Schritte 32000 Schritte
Datenregister (DT) 12315 Worte 32765 Worte
Sicherung (Flash-ROM) Sicherung aller Speicherbereiche mit den Befehlen F12, P13
Automatische Sicherung bei Stromausfall:
Zähler: 16
Interne Merker: 128
Datenregister: 315 Worte
--
Sicherung (RAM)   Sicherung des gesamten Speicher-bereichs mit eingebauter Batterie Sicherung des gesamten Speicher-bereichs im FRAM ohne Batterie
 
Besondere Funktionen
Schneller Zähler Einphasig: 6 Kanäle (50kHz); zweiphasig: 3 Kanäle (15kHz)
Pulsausgabe -- 4 Kanäle (50kHz), 2 Kanäle können einzeln gesteuert werden
PWM-Ausgang -- 4 Kanäle (6Hz bis 4,8kHz)
RS232C-Schnittstelle Bis zu zwei serielle Schnittstellen
RS485 Schnittstelle Je eine RS485-Schnittstelle ist bei folgenden Typen integriert:  C10MRS, C14MRS, C16MT, C16MP, C32MT, C32MP, T32MT, T32MP, F32MT, F32MP.
3-polige Klemmenleiste. Baudrate: 19200, 115200 bit/s. Übertragungsreichweite: 1.200m. Übertragungsart: halbduplex
Uhr-/Kalenderfunktion -- Vorhanden --
Weitere Funktionen Programmänderung im RUN-Modus, Programmübertragung im RUN-Modus (einschließlich Kommentaren);
Zugriffsschutz mit achtstelligem Passwort, Programmleseschutz
Betriebsspannung 24V DC (± 10%)

CPU-Typen mit Relaisausgang

AFP0RC10RS, 6 Eingänge, 4 Relais-Ausgänge
AFP0RC10CRS, 6 Eingänge, 4 Relais-Ausgänge, mit RS232C
AFP0RC10MRS, 6 Eingänge, 4 Relais-Ausgänge, mit RS485
AFP0RC14RS, 8 Eingänge, 6 Relais-Ausgänge
AFP0RC14CRS, 8 Eingänge, 6 Relais-Ausgänge, mit RS232C
AFP0RC14MRS, 8 Eingänge, 6 Relais-Ausgänge, mit RS485

CPU-Typen mit Transistorausgang

AFP0RC16T, 8 Eingänge, 8 NPN-Ausgänge
AFP0RC16CT, 8 Eingänge, 8 NPN-Ausgänge, mit RS232C
AFP0RC16MT, 8 Eingänge, 8 NPN-Ausgänge, mit RS485
AFP0RC16P, 8 Eingänge, 8 PNP-Ausgänge
AFP0RC16CP, 8 Eingänge, 8 PNP-Ausgänge, mit RS232C
AFP0RC16MP, 8 Eingänge, 8 PNP-Ausgänge, mit RS485
AFP0RC32T, 16 Eingänge, 16 NPN-Ausgänge
AFP0RC32CT, 16 Eingänge, 16 NPN-Ausgänge, mit RS232C
AFP0RC32MT, 16 Eingänge, 16 NPN-Ausgänge, mit RS485
AFP0RC32P, 16 Eingänge, 16 PNP-Ausgänge
AFP0RC32CP, 16 Eingänge, 16 PNP-Ausgänge, mit RS232C
AFP0RC32MP, 16 Eingänge, 16 PNP-Ausgänge, mit RS485

CPU-Typ T

AFP0RT32CT,  16 Eingänge, 16 NPN-Ausgänge, mit RS232C und Batterie
AFP0RT32MT,  16 Eingänge, 16 NPN-Ausgänge, mit RS485 und Batterie
AFP0RT32CP,  16 Eingänge, 16 PNP-Ausgänge, mit RS232C und Batterie
AFP0RT32MP,  16 Eingänge, 16 PNP-Ausgänge, mit RS485 und Batterie

CPU-Typ F

AFP0RF32CT,  16 Eingänge, 16 NPN-Ausgänge, mit RS232C, ohne Batterie
AFP0RF32MT,  16 Eingänge, 16 NPN-Ausgänge, mit RS485, ohne Batterie
AFP0RF32CP,  16 Eingänge, 16 PNP-Ausgänge, mit RS232C, ohne Batterie
AFP0RF32MP,  16 Eingänge, 16 PNP-Ausgänge, mit RS485, ohne Batterie

Die FP0R ist voll kompatibel mit allen FP0-Erweiterungsmodulen

Eingänge

  • FP0-E8X, 8 Eingänge
  • FP0-E16X, 16 Eingänge

Ein- und Ausgänge Relais

  • FP0-E8RS, 4 Eingänge, 4 Ausgänge
  • FP0-E8YRS, 8 Ausgänge
  • FP0-E16RS, 8 Eingänge, 8 Ausgänge
  • FP0-E32RS, 16 Eingänge, 16 Ausgänge

Ausgänge

  • FP0-E8YP, 8 Ausgänge PNP
  • FP0-E8YT, 8 Ausgänge NPN
  • FP0-E16YP, 16 Ausgänge PNP
  • FP0-E16YT, 16 Ausgänge NPN

Ein- und Ausgänge Transistor

  • FP0-E16P, 8 Eingänge, 8 Ausgänge PNP
  • FP0-E16T, 8 Eingänge, 8 Ausgänge NPN
  • FP0-E32P, 16 Eingänge, 16 Ausgänge PNP
  • FP0-E32T, 16 Eingänge, 16 Ausgänge NPN

 

 

Analogmodule

 
Modul AFP0RAD4 AFP0RAD8 AFP0RA21 AFP0RA42 AFP0RDA4
Eingangsdaten
Anzahl Kanäle 4 8 2 4  
Eingangsspannung -10 bis +10 V 14 bits
-5 bis +5 V 14 bits
0 bis +10 V 14 bits
0 bis +5 V 14 bits
 
Eingangsstrom 0 bis 20 mA 14 Bit  
Thermoelemente          
Auflösung 14 Bit  
Wandlungszeit
Spannung / Strom
Thermoelement
2 ms/ alle Kanäle
--
 
Ausgangsdaten
Anzahl Kanäle     1 2 4
Ausgangsspannung     -10 bis +10 V 14 Bit
-5 bis +5 V 14 Bit
0 bis +10 V 14 Bit
0 bis +5 V 14 Bit
Ausgangsstrom     0 bis 20mA 14 Bit
4 bis 20mA 14 Bit
Auflösung     14 Bit
Wandlungszeiten     500µsec
  • Control FPWIN Pro Bibliotheken für nützliche Regelfunktionen (stetige, unstetige, Schrittfunktion).
  • Die Funktion PID-Regler mit AUTO TUNING ermöglicht es, unkritische Regelkreise sich selbst optimierend in Betrieb zu nehmen.

RTD Eingangsmodul

Das neue Modul ermöglicht eine anwenderfreundliche Temperaturmessung bei gleichzeitig sehr hoher Genauigkeit. Die Temperaturdaten vom RTD (Resistance Temperature Detector) werden in digitale Werte umgewandelt und an die FP0 bzw. FP Sigma CPU weitergegeben.  
  • Das Modul kann sehr leicht in existierende Systeme installiert werden
  • Für die Temperaturerfassung stehen sechs Kanäle pro Modul zur Verfügung
  • Die jeweiligen Temperaturen können wahlweise direkt in °C oder °F ausgelesen werden
  • Folgende Sensortypen können angeschlossen werden: Pt100 (nach IEC751), Pt1000 (nach IEC751), Ni1000 (nach DIN43760)
  • Abnehmbare Klemmleisten mit Schraubanschluss

FP0-RTD6

Modul FP0-RTD6
Anzahl Kanäle 6
Eingangsdaten Pt100: -200°C bis +500°C
Pt1000: -200°C bis +300°C
Ni1000: -30°C bis +150°C
Resistor: 20W bis 2200W
Auflösung 0.1K/°F, 0.01K/°F (wählbar über Ausgangsregister)
Wandlungszeit 0.1 oder 1s für alle Kanäle (wählbar über DIP-Schalter)
Genauigkeit
 
Pt100 Zykluszeit 1s Umgebungs-
temperatur: 25°C
0.3K (-10°C bis +30°C
0.2%/1.4K (-200°C bis +500°C)
über den gesamten Temperaturbereich 0.35%/2.5K
Zykluszeit 0.1s über den gesamten Temperaturbereich 0.5%/3.5K
Pt1000 Zykluszeit 1s Umgebungs-
temperatur: 25°C
0.3K (-10°C bis +30°C
0.2%/1.0K (-200°C bis +300°C)
über den gesamten Temperaturbereich 0.35%/1.7K
Zykluszeit 0.1s über den gesamten Temperaturbereich 0.5%/2.5K
Ni1000 Zykluszeit 1s über den gesamten Temperaturbereich 1K
Zykluszeit 0.1s über den gesamten Temperaturbereich 2K
Widerstand Zykluszeit 1s über den gesamten Temperaturbereich 1Ohm (20W bis 2200W)
Zykluszeit 0.1s über den gesamten Temperaturbereich 2Ohm (20W bis 2200W)
   

Thermoelement - Eingangsmodule

 
Modul FP0-TC4 FP0-TC8
Anzahl Kanäle 4 8
Eingangsbereich K-, S-Typ Thermoelemente: -100°C bis 500°C
T-Typ Thermoelement: -100°C bis 400°C
R-Typ Thermoelement: 0°C bis 1500°C
Auflösung 0.1°C
Wandlungszeit 300ms für 2 Kanäle
500ms für 4 Kanäle
700ms für 6 Kanäle
900ms für 8 Kanäle
Genauigkeit K- und J-Typen (-100°C bis 500°C): 0,8°C
T-Typen (-100°C bis 400°C): 0,8°C
R-Typen (0°C bis 99.9°C): 3°C
(100°C bis 299.9°C): 2,5°C
(300°C bis 1500°C): 2°C
Eingangsimpedanz mehr als 1 MOhm
Galvanische Trennung
  • Zwischen Thermoelement-Eingangsklemme und int. FP0-Schaltkreis: durch Optokoppler / DC-DC-Wandler
  • Zwischen Thermoelement-Eingangsklemmen: durch PhotoMOS-Relais
  • Bis zu drei Module können an eine CPU angeschlossen werden
  • Fühlerbrüche können entdeckt werden

PROFIBUS

Das FP0-DPS2 Modul lässt sich entweder als DP-Slave Modul für die FP0- bzw. FP-Sigma CPU oder als dezentrales E/A-System, an das die vorhandenen FP0-Erweiterungen angeschlossen werden können, einsetzen. Über einen DIP-Schalter sind die beiden Modi einzustellen:
Modus 1: DP-Slave Modul
Das FP0 DPS2 wird als Erweiterung an eine FP0 bzw. FP-Sigma
CPU angeschlossen und ermöglicht damit den Zugriff auf ein PROFIBUS DP Netzwerk.
Modus 2: dezentrales E/A-System
Bis zu drei Erweiterungsmodule der FP0-Serie können an das DPS2 Modul angeschlossen werden und arbeiten als dezentrale
E/A-Einheiten. Im Modus 2 kann das FP0 DPS2 in jedes offene PROFIBUS DP Netzwerk integriert werden.

MEWNET-F

MEWNET-F ist ein Netzwerk für dezentrale E/As, das verschiedene Slave-Stationen über Zweidrahtleitung miteinander verbindet. Damit können die E/As der FP0 Steuerung über das MEWNET-F Netzwerk im Master ausgelesen werden.

S-LINK CPU

Ermöglicht den direkten Anschluss dezentraler Sensoren/Aktoren an die FP0 S-Link CPU. Bis zu 3 Erweiterungsmodule können noch an die FP0 angeschlossen werden. Damit sind 112 Eingänge und 112 Ausgänge an der FP0 möglich.

CC-Link-Slave FP0-CCLS

CC-Link ist ein Netzwerk für den schnellen Datenaustausch mit verschiedensten Geräten. An das offene Netzwerk lassen sich neben den Panasonic Produkten auch Module von Drittanbietern schnell und einfach anschließen.

Relais-Ausgangsmodul FP0-RT8Y-6A

Das FP0RT8Y6A gewährleistet selbst bei großen elektrischen Lasten (bis zu 250VAC/6A) eine sichere galvanische Trennung zwischen Peripherie und SPS-Systemen. Standardisierte MIL-Steckverbinder stellen die direkte Verbindung zu den SPS-Baugruppen her.

Die FP-PS24 High-End-Netzgeräte - auch für schwierige Einsatzbedingungen

  • Herausragender Wirkungsgrad bis zu 91,5% (FP-PS24-060E)
  • Mit Strombegrenzung und Dauerkurzschlussfestigkeit
  • Hohe Leistungsdichte bei minimierten Verlusten
  • Hoher Betriebstemperaturbereich von -10°C bis +70°C, ohne Leistungsreduzierung
  • Sehr kompakte Bauform mit optimaler Durchlüftung
  • Geprüfte Sicherheitsnormen (IEC60950, UL60950, CSA22.2-60950, EN60950) getestet von CSA
  • Schutzklasse II, ohne Erdung
  • Einfache Montage und Verdrahtung

Produkt Downloads